Heizkörper - Formen und Funktionen

Heizkörper - Formen und Funktionen

WärmflascheJe nach verfügbarem Wohnraum, architektonischen Gegebenheiten und gewünschtem Heizeffekt können Sie verschiedene Heizkörperformen für Ihr Zuhause nutzen. Den individuellen Gestaltungswünschen sind dabei fast keine Grenzen gesetzt! Wir haben einen einfachen Vergleich der unterschiedlichen Bauweisen für Sie zusammengestellt.

 

 

 

 

  • Radiator
    Häufig aus Gusseisen oder Stahl gefertigte, schwere Rippen. Nahezu in beliebiger Länge erhältlich. Technisch bedingt heizen sich Radiatoren langsamer auf als Konvektoren.
  • Konvektor
    Eine Vielzahl von Lamellen aus Blech leiten die Heizwärme vom Heizungsrohr aus weiter. Die große Fläche sorgt für einen Kamineffekt (unten kalte Luft rein, oben warme Luft raus). Konvektoren heizen sich relativ schnell auf.
  • Flachheizkörper
    Lackiert und mit geringer Tiefe (Dicke) eignen sich Flachheizkörper dort, wo wenig Platz für die Heizung verschwendet werden soll. Zwischen den glatten Stahlblechen wird die Luft erwärmt und sorgen je nach Größe für Luftverwirbelungen.
  • Rohrheizkörper
    Elegante Röhrenheizkörpfer kennt man hauptsächlich aus dem Badezimmer (als Handtuchheizkörper). Hier dienen sie in nahezu beliebiger Form nun als Designelement.

 

Egal für welche Form Sie sich entscheiden, bedenken Sie dabei, dass Sie den Heizkörper nicht mit Möbeln verdecken. Nur so kann die erwärmte Luft einwandfrei zirkulieren.

Die Empfehlung zur Einstellung für jeden Raum haben wir hier beispielhaft für Sie aufgelistet:

Raum Heizventil Temperatur
Keller 0 6
Schlafzimmer 2 17
Wohnzimmer 3-4 21
Bad 4-5 23
Treppe / Flur 2 17

Aktuelle Seite: Heizung Ratgeber Heizkörper - Formen und Funktionen